Luisenbrücke

Jetzt begeben wir uns mal in einen ganz anderen Stadtteil als die Tage zuvor. Nämlich nach Hamm. Neulich habe ich mich auf den Weg gemacht, um dort und in Borgfelde, Rothenburgsort, Billbrook und Hammerbrook ein paar Brücken zu fotografieren.

Hamm gehört zu den Hamburger Stadtteilen, die im zweiten Weltkrieg bei dem Feuersturm der Operation Gomorrha völlig zerstört wurden, was sich anhand der Bevölkerungszahl mehr als deutlich abliest: wohnten dort im Jahr 1939 noch über 90.000 Menschen, waren es im Jahr 1946 gerade mal etwas über 7.400 Menschen. Grausam, diese Vorstellung, was sich dort während der Bombennächten zugetragen hat. Auch mein Vater, der in der Süderstraße aufgewachsen war, ist dort ausgebombt worden. Meine Mutter, die aus Winterhude stammt, ist ebenfalls ausgebombt worden. Heutzutage überwiegt die Industrie- und Gewerbeansiedlung in diesen Stadtteilen – das Wohnen steht dort nicht im Vordergrund. Schade eigentlich, denn dort gibt es wirklich schöne Ecken.

Im Luisenweg befindet sich die heutige, die Luisenbrücke.

erl. Luisenbrücke Kanalblick

erl. Luisenbrücke Schild

erl. Luisenbrücke

Die Luisenbrücke überquert den Südkanal.

Karte anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s