Archiv für den Monat Januar 2014

Steintorbrücke

Die Steintorbrücke befindet sich am südlichen Ende der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs und überquert daher die Bahngleise. Der Steintordamm, die Straßenbezeichnung für die Steintorbrücke, stellt mit der Verlängerung in die Mönckebergstraße noch immer die Haupteinfahrt in die Stadt dar. Auch die Straße Steintorweg, die vom Steintorplatz abgeht, erinnert noch an die Stätte des damaligen Stadttors mit dem Namen Steintor. Dazu gleich mehr, zuvor aber erst einmal das Bild der Steintorbrücke.  Weiterlesen

Trostbrücke

Die Trostbrücke in der Hamburger Altstadt überspannt das Nikolaifleet und sie gehört zu den ältesten Brücken Hamburgs. Vermutlich um das Jahr 1200 herum wurde die erste Trostbrücke erbaut. Urkundlich erwähnt wird sie erstmals im Jahr 1266. Und weil’s nunmal so lange her ist, ist auch nicht hundertprozentig geklärt, worauf ihr Name zurückzuführen ist. Möglicherweise stammt ihr Name von einem Kruzifix, das auf der Brücke angebracht ist und das den Namen „Trost der Christenheit“ trägt – so zumindest steht es auf einer Gedenktafel, die 1881 dort angebracht wurde. Aber: es ist auch gut möglich, dass ihr Name auf einen Grundbesitzer namens Trostes zurückzuführen ist. Für das Jahr ihrer Erwähnung als Trostbrücke (pons trostes) im Jahr 1266 finden sich allerdings auch Schriften, die sie mit dem Namen pons campsorum bezeichnen, also „Wechslerbrücke“.  Offensichtlich waren dort Geldwechsler angesiedelt.  Weiterlesen

Rethe-Hubbrücke

Der Bericht über die Rethe-Hubbrücke wird ermöglicht durch MoveMap

Eigentlich wollte ich die Rethe-Hubbrücke noch gar nicht veröffentlichen, weil … ja, weil ich nicht so den Draht zu ihr gefunden habe. So wirklich in Aktion habe ich sie noch nie gesehen und bevor ich mich neulich im Hafengebiet auf Brückensuche begeben habe, hatte ich sie auch noch nie gesehen … es hat mich einfach nichts dorthin gezogen.  Weiterlesen