S-Bahn Poppenbüttel

Jetzt, wo der Neubau des S-Bahnhofs Poppenbüttel abgeschlossen ist (zumindest machte es auf mich den Eindruck als sei man fertig), kann ich auch die Brücke für den Zugang zur S-Bahn-Haltestelle sowie die Fußgängerbrücke vom ZOB-Poppenbüttel zum Stormarnplatz vorstellen. Der Bahnhof Poppenbüttel ist der Endbahnhof der Alstertalbahn, die in Ohlsdorf beginnt und im Jahr 1918 ihren Betrieb aufgenommen hat. Dazu nach den Bildern gleich mehr. 

S_Poppenbüttel Aufgang S_Poppenbüttel Bahnhof S_Poppenbüttel Schriftzug S_Poppenbüttel ÜberwegBevor ich aber zu der Geschichte der Alstertalbahn und Poppenbüttels komme, möchte ich auf einen Link hinweisen: das Blog Hamburger Innenansichten hat den Abriss des alten S-Bahnhofs Poppenbüttel gut dokumentiert und wer sich dafür interessiert, sollte daher hier klicken > Klick <.

Der neue S-Bahnhof ist nach der Umgestaltung barrierefrei erreichbar (oder soll es sein; denn ich konnte nur einen barrierefreien Zugang vom Stormarnplatz erkennen) und die neue Fußgängerbrücke stellt sowohl den Zugang zum S-Bahnhof dar und zum anderen verbindet sie die Stadtteile Poppenbüttel und Sasel. Die Stahlkonstruktion ist 84,84 Meter lang und knapp 7,50 Meter breit. Die Frage, die ich mir bei Betrachtung der Dachkonstruktion gestellt habe, konnte bei meiner Recherche zu diesem Bahnhof beantwortet werden: diese besteht aus einer selbstreinigenden und schmutzabweisenden Folie, die über eine Bügelkonstruktion verspannt wurde und – so die Wirtschaftsbehörde – „architektonisch die Gestaltung des ZOB’s Poppenbüttel aufnimmt“.

Wie bereits erwähnt, stellt der Bahnhof Poppenbüttel die Endhaltestelle der Alstertalbahn dar. Im Jahr 1913 begann der Bau der Alstertalbahn durch die Alstertal-Terrain-AG von Ohlsdorf bis ins damalig preußische Poppenbüttel. Die Bedingung Hamburgs für den Bau der Bahn lautete, dass die Strecke dauerhaft in Poppenbüttel enden würde. Im Jahr 1918 wurde dann die eingleisige Strecke mit Benzoltriebwagen eröffnet. Mittlerweile ist diese Alstertalbahn, die knapp sechs Kilometer lang ist, zweigleisig durch die Hamburger S-Bahn (Linie S1) befahren.

Wer sich für weitergehende Informationen rund um die Hamburger S-Bahn oder auch U-Bahn interessiert, dem möchte ich das Blog Hamburger Untergrundbahn wärmstens ans Herz legen. Mit diesem > Klick < gelangt man zu der Chronik der S-Bahn.

Karte anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s