Schlagwort-Archive: Altona

Stilwerkbrücke

Wie der Name es schon erahnen lässt, ist diese Brücke am Stilwerk, dem Designcenter in der großen Elbstraße, ganz dicht am Fischmarkt. Das Stilwerk wurde 1996 eröffnet – ein ehemaliges Industriedenkmal, nämlich eine alte Malzfabrik wurde so umgebaut, das hier ein Shopping-Center für Interior Design (man könnte auch sagen: Inneneinrichtung) entstehen konnte und nun Shopping der exklusiven Art beheimatet.

Die Geschichte dieses Gebäudes beginnt im Jahre 1642, als der damalige Eigentümer des Geländes vom dänischen König Christian I. die Baugenehmigung erhalten hat. Die bereits von mir erwähnte Malzfabrik wurde 1875 in dem Gebäude errichtet und erhielt im Jahr 1907 die typische Backsteinfassade. Der letzte große Umbau fand in den Jahren 1961/1962 statt, um im Innenhof ein großes Silo zu errichten, das dann 1995 wieder abgerissen wurde. Der frei gewordene Platz wurde dann die Glas überdachte und durch alle Geschosse führende Eingangshalle.

Diese drei besonderen Jahre 1642, 1875 und 1907 erfahren eine besondere Würdigung im Stilwerk, da sie auf denkmalgeschützten Wandfliesen im Treppenhaus verewigt wurden.

Vor dem Stilwerk befindet sich diese Fußgängerbrücke, die Stilwerkbrücke

Bildrechte: http://ste-be.com/

Bildrechte: http://ste-be.com/

Mein besonderer Dank gebührt dem Urheber und Rechteinhaber dieser beiden Fotos, nämlich dem Stephan Bestmann, mit dem ich über Facebook verbunden bin, wo ich dann auch die Bilder entdeckt habe und mit ihm ins Gespräch kam. Er hat mir die Genehmigung erteilt, die Bilder nutzen zu können, was ich natürlich angenommen habe; zumal ich diese Brücke noch nicht in meinem Dropbox-Speicher hatte.

 
Karte anzeigen

Die Leserin Ninnie hat folgenden Kommentar in dem Urbericht hinterlassen:

Auch diese Brücke hat einen Sinn. Sie ist Zugang und Fluchtweg für die Angestellten und Bewohner des Gebäudes ‚Stadtlagerhaus‘ bei Sturmflut, das durch große Flutschutztore in der Einfahrt vor dem Wasser geschützt ist.

Advertisements

Fischauktionshalle

An der Fischauktionshalle befindet sich diese Brücke, die zu einem der zahlreichen Fähranleger führt.

Dieses Foto habe ich aufgenommen, als ich Anfang Mai bei schönstem Wetter einen wunderschönen Spaziergang von Teufelsbrück in die Hafencity unternommen habe.

erl. Fischauktionshalle

Anfang Mai? Ja genau, da fand der Evangelische Kirchentag in Hamburg statt und selbstverständlich war ich auch vor Ort und habe darüber berichtet. Hinter dem Anleger befand sich zu diesem Zeitpunkt die Arche Noah, ein religiöser Erlebnispark rund um die Bibelgeschichte.

Leicht irritiert war ich tags zuvor, als ich mit der Hafenfähre unterwegs war und 2 Schulklassen ebenfalls an Bord waren. Die Schüler waren schätzungsweise um die 12 Jahre alt. Als die Fähre an der Arche Noah vorbeischipperte, sagte eine Lehrerin zu den Kinder, das dies die Arche Noah sei und ein Mädchen fragte sie doch allen Ernstes „aber nicht die echte, oder?“ Da hieß es, Contenance bewahren (meinerseits) und die Lehrerin meinte nur, das sei ein Nachbau, ist ja schon länger her …

Karte anzeigen