Schlagwort-Archive: Waltershof

Bubendey-Ufer

Wenn man einfach mal seine Gedanken so schweifen lassen möchte und dabei abseits des Trubels an der Elbe sitzen und die großen und kleinen Schiffe beobachten will, dann sollte man sich auf die „andere Seite“ begeben. So zum Beispiel zum Bubendey-Ufer zur Lotsenstation. Da kann man sich auf eine Bank setzen und direkt auf den Strom schauen – wir waren in der Abenddämmerung dort, weil ich besonders den Anblick der Hafenlichter mag.  Weiterlesen

Advertisements

Köhlbrandbrücke

Hier ist sie nun endlich: die Brücke, auf die so viele gewartet haben. Die Köhlbrandbrücke. Man muss das ja festhalten; denn wer weiß, wie lange es die Köhlbrandbrücke noch gibt. Man munkelt ja, sie soll abgerissen werden, weil sie zu niedrig ist. Sei’s drum. Noch ist sie da und daher gibt es heute das entsprechende Foto, das bereits im Oktober letzten Jahres anlässlich einer meiner Fotopirsch-Touren durch Hamburg entstand.

erl. Köhlbrandbrücke

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Eröffnung im Jahr 1974. Wir Fußgänger durften da nämlich drüber laufen und ich, damals zehnjährig, war stolz wie Bolle, weil wir hinterher eine Medaille erhalten haben. Sie hatte Ellipsenform und war an einer roten Schnur. Leider habe ich sie nicht mehr, aber ich sehe sie noch heute vor meinem inneren Auge. Obwohl, wenn ich mich recht erinnere, kann es auch sein, dass ich die Medaillenform gerade verwechsle. Die Ellipsenform war glaube ich die vom Lesewettbewerb in der Grundschule, wo ich mit „Pitje Puck“ brilliert habe. Tja, damals ….

Die Köhlbrandbrücke verbindet Willhelmsburg mit der A7 und überquert den Köhlbrand. So heißt dieser Arm der Süderelbe. Obwohl schon 1974 gebaut ist sie mit ihren 3.618 Metern immer noch die zweitlängste Straßenbrücke Deutschlands. Interessierte Leser können Details gern bei Wikipedia nachlesen.

Karte anzeigen